Unterschied vom DMMA zu punktuellen Digital Marketing Audits

Beratungsansatz und Umfang: Unterschied vom DMMA zu projektorientierten Digital Marketing Audits (Big Boys Consulting)

Beratungsansatz und Umfang: Unterschied vom DMMA zu projektorientierten Digital Marketing Audits (Big Boys Consulting)

Letzte Woche wurde ich gefragt: „Was unterscheidet ihr Digital Marketing Maturity Audit DMMA von projektorientierten Digital Marketing Audits anderer Anbieter“. Bevor ich, wie im ersten Beitrag zum DMMA „Wie reif ist Ihr Digital Marketing?“ versprochen, auf Details zum DMMA eingehe, erst zu dieser Frage: Was unterscheidet als das Digital Marketing Maturity Audit DMMA von punktuellen beziehungsweise projektorientierten Digital Marketing Audits anderer Anbieter?

Hauptunterschiede vom Digital Marketing Maturity Audit zu punktuellen Digital Marketing Audits

Die beiden Hauptunterschiede finden sich im Beratungsansatz und in der Vollständigkeit der Modelle wieder:

1. Beratungsansatz

In der Regel betrachten punktuelle Digital Marketing Audits nur einen von Mandanten festgelegten Ausschnitt ihres Digital Marketing Set-Ups. Zum Beispiel das Performance Marketing mit seinen Unterbereichen wie etwa SEO, SEA oder Social.

Das DMMA hingegen baut auf einem umfassenden, ganzheitlichen Modells des Digital Marketing auf. Dazu haben wir den gesamten Digital Marketing Kosmos in 6 Hauptbereiche geclustert. Performance Marketing ist beim DMMA einer von 6 Hauptbereichen und untergliedert sich in insgesamt 18 Dimensionen auf zweiter Ebene.
 
2. Vollständigkeit – das zu wissen von dem man nicht weiß, das es einem fehlt
 
In der Regel auditieren andere Modelle nur punktuelle Facetten des Digital Marketings, und das projektartig.
 
Wie reif ist Ihr Digital Marketing? Das Digital Marketing Maturity Audit antwortet. (gettyimages)

In der Pubertät? Das Digital Marketing Maturity Audit antwortet. (gettyimages)


Das ist etwas komplett anderes als der DMMA-Approach: Wir haben eine nahezu ganzheitliche Vorstellung davon entwickelt, wie ein optimales Digital Marketing Setup aussieht und brechen dieses optimale Bild runter auf die Anforderungen des Mandanten. Bei uns erfährt der Mandant also auch von den Lücken, von denen er nicht weiß, das sie bei ihm existieren. Ein projektorientiertes Audit prüft nur Vorhandenen, zu Verbesserndes – das bringt den Mandanten aber nur über die halbe Strecke zu seinen Marketing-Zielen.
 
In anderen Worten:
Übliche punktuelle, projektorientierten Digital Marketing Audit-Ansätze schauen sich genau an, was der Mandant in dem diskutieren Bereich macht und wie man diesen verbessern und ggf. erweitern kann. Big Boys Consulting hingegen bestimmt mit dem Mandaten alle notwendigen Erfolgsfaktoren seines Digital Marketings und sagt ihm:
  • wie groß die Lücke zwischen Ambition und Lieferfähigkeit ist
  • und wie diese Lücke geschlossen werden kann.

Das ist möglich für den gesamten Set-Up des Digital Marketings oder nur einen Ausschnitt daraus.

Beispiel „Reputation Management“ – ein kleiner Test zum Digital Marketing Audit

Ein kleiner Test für diejenigen, die sich mit dem Gedanken eines Digital Marketing Maturity Audits beschäftigen:
Reputation Management (ORM) wird für viele Unternehmen relevant, weil der  Geschäftserfolg von den Bewertungen der Kunden und Partner auf verschiedenen Plattformen abhängt. Reputation Management ist der Ansatz eines zielgerichteten, strukturieren Managements der Bewertungen und der damit verbundenen Assets. Reputation Management ist (noch) eine geeignete Marketing-Aktivität, um sich vom Wettbewerb positiv zu differenzieren. Reputation.com und Yext sind hier mögliche Partner.
 
Würden Sie von Ihrem Audit-Anbieter proaktiv gefragt werden, ob „Reputation Management“ relevant ist für Ihren Digital Marketing Set-Up? Welchen Reifegrad das „Reputation Management“ in Ihrem Unternehmen hat? Und würden Sie Vorschläge erhalten, wie die Lücke zwischen Ihren Ambitionen beim „Reputation Management“ und der tatsächlichen Lieferfähigkeit Ihrer Organisation zu schliessen wäre?
„Reputation Management“ ist seit letzter Woche eine Dimension im DMMA unter „Lead Generation“.
 
Dasselbe Spiel könnte man mit Artificial Intelligence (AI) Platform Marketing machen. AI Platform Marketing, so neu, das es noch keinen deutschen WIKI-Eintrag dazu gibt. AI Platform Marketing ist ebenfalls eine Dimension in unserem Digital Marketing Maturity Modell DMMA, das sich ständig weiterentwickelt.

Als nächstes gehen wir in dieser Artikelserie dann ein auf:

  • Benefits des DMMA für Kunden
  • Digital Marketing Maturity Modell als Grundlage für das DMMA
  • Roadmap DMMA
  • Zwei Praxisbeispiel aus den Segmenten Finance und Mobilität
Volker Liedtke

Über Volker Liedtke

Volker Liedtke ist Interims-Manager und Berater für Digital Marketing. Bei Porsche beschleunigte er die Digitale Transformation der Unternehmenskommunikation. Bei Daimler verantwortete er den Aufbau des Mobile Marketing. Bei Audi relaunchte er das globale Markenportal www.audi.de. Bei GM/Opel entwickelte er die Cross Channel Strategie. Als Experte für Automotive Marketing ist er spezialisiert auf Digitale Transformation im Kommunikationsbereich. Mehr...

Pingback:

  1. Deutscher Auto Blogger Digest vom 15.02.2019 › "Auto .. geil"

    […] BLOGomotiveUnterschied vom DMMA zu punktuellen Digital Marketing AuditsLetzte Woche wurde ich gefragt: „Was unterscheidet ihr Digital Marketing Maturity Audit DMMA von projektorien… […]