Sechs OEMs bekennen Farbe: Fahren in der Stadt muss sich von Grund auf ändern.

Sicher, sparsam, menschlich: Fahren in der Innenstadt bekommt wieder Perspektive. (Foto Verbundprojekt UR:BAN)

2009 legte BMW mit AMULETT („Aktive mobile Unfallvermeidung und Unfallfolgenminderung durch kooperative Erfassungs- und Tracking-Technologie“) den Grundstein für ein Thema, das jetzt herstellerübergreifend Fahrt aufnimmt: Audi, BMW, Daimler, Opel, VW sowie MAN widmen sich der Weiterentwicklung des städtischen Verkehrs…
Weiterlesen

Von der Theorie zur Praxis: Car-2-X geht endlich auf die Straße.

Seit Jahren sprechen Automobilhersteller und Software-Anbieter über ein Thema: Car-2-X – die Kommunikation zwischen Fahrzeugen und ihrem direkten Umfeld. Jetzt geht’s los…
Weiterlesen

Telematics 2012: Update aus Detroit

Telematics 2012: Update aus Detroit

Interessantes Event: 1.800 Automotives unter einem Dach. Und alles dreht sich ums vernetzte Fahrzeug… (Foto Telematics 2012)

Gestern abend ist die Telematics 2012 in Detroit gestartet; mein Kollege Andreas Schürkmann und ich, wir sind sehr gespannt, welche Schwerpunkt und Trends die Connected Car Branche setzt (und natürlich, ob sich dies mit unseren Wahrnehmungen und Vorschlägen deckt)

Auftakt machte die Preisverleihung der TU Awards, die in diesem Jahr in zehn Kategorien vergeben wurden. Vorab sei gleich verraten: ja, Assisted Driving und Infotainment SIND die zentralen Themen…
Weiterlesen

Smart Access und Next Gate: zwei Highlights vom inCar-Entertainment-Spezialisten Clarion

Clarion

Mit Clarion in die Cloud: der In-Vehicle-Infotainment-Pionier gibt Gas… (Foto Clarion)

In-Vehicle-Infotainment, der Stern der Automobilbranche, strahlt jetzt wieder, und das heller als zuvor: Zwar gibt es Radio für on the road schon seit den 20er-Jahren (Chevrolet war einer der ersten, die einen Rundfunkempfänger in Serie verbauten); aber gerade die Zulieferer sind es, die die echten Infotainment-Innovationen auf die Straße bringen. So wie Clarion aktuell.
Weiterlesen

Raser zahlen mehr als Rentner. Die fahrstilabhängige KFZ-Versicherung kommt.

Die Idee ist einfach: defensiver fahren, weniger bezahlen... (Grafik: Octo Telematics)

Die Idee ist einfach: defensiver fahren, weniger bezahlen… (Grafik: Octo Telematics)

Eine Versicherung ist eine Versicherung ist eine Versicherung? Naja, ich fahre meinen Wagen morgens 15 Minuten zur Arbeit, abends 15 Minuten zurück, that’s it. Mein Bekannter ist im Außendienst der Telekom – und rockt jährlich locker seine 40.00 Kilometer (vom Fahrstil spreche ich jetzt mal aus freundschaftlichen Gründen nicht 😉 ).
Warum sollten wir also das Gleiche für die Vollkasko bezahlen – nur weil wir die gleichen Autos fahren?
Weiterlesen

Innovationen fürs vernetzte Auto demnächst made in Karlsruhe

Intel: 100 Mio USD zum Thema Connected Car

Intel: 100 Mio USD zum Thema Connected Car (Foto Intel)

Die IBM hat‘s vorgemacht – vom Computerbauer zur Global Consultancy, die technisches Knowhow und Branchenbedarf optimal verheiratet. Der Chip-Hersteller Intel schlägt jetzt die gleiche Richtung ein… und legt die Latte höher:
Weiterlesen