App-Entwickler dürfen ins Auto: Das „Ford Developer Program“.

Ford SYNC AppLink (Quelle: Amazon)

Ford SYNC AppLink (Quelle: Amazon)

2.500 Anmeldungen in einem Monat. Auf dem Mobile World Congress (MWC) forderte Ford Programmierer kreativer Mobiltelefon-Applikationen auf, sich im Rahmen des „Ford Developer Programs“ an der Entwicklung von speziellen Car-Apps zu beteiligen. Weltweit ist Ford der erste Automobilhersteller, der Software-Spezialisten dafür offene Schnittstellen zur Verfügung stellt. Das Gesamkonzept nennt sich „Ford SYNC AppLink.

 

Smartphone-Apps während der Fahrt aufrufen und nutzen ohne die Hände vom Steuer zu nehmen? Ford sagt: klar! Mit Ford SYNC AppLink ist nämlich genau das möglich. Das System ist in das sprachgesteuerte Konnektivsystem Ford SYNC integriert. Seit Vorstellung der offenen Schnittstelle auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas Anfang 2013, haben sich bereits 2.500 Programmierer für das „Developer Program“ registriert.

„Das „Ford Developer Program“ ist der Schlüssel für den Erfolg von Ford SYNC AppLink in Europa“, so der Vizepräsident von Ford Paul Mascarenas, verantwortlich für Forschung und Innovation. „Bis 2015 werden mehr als 3,5 Millionen Fahrzeuge von Ford in Europa über das Ford SYNC-System verfügen. Ford SYNC AppLink ermöglicht es damit den Entwicklern von Smartphone-Apps, die Reichweite ihrer Programme zu optimieren“.

Mobile World Congress (MWC) (Quelle: Ford)

Mobile World Congress (MWC) (Quelle: Ford)

Apple, Google und Facebook sind die großen Vorbilder des „Ford Developer Programs“, die als Technologie- Unternehmen besonders interessant sind. Auf der Seite http://developer.ford.com können App-Entwickler Apps jetzt registrieren und zum Download anbieten, wenn sie ihre Kreationen für AppLink aktivieren möchten. Die notwendigen Code- Bibliotheken und Dokumentationen enthält das Software Development Kit SDK.

 

Die Libs erläutern die Zwei-Weg-Kommunikation zwischen Fahrzeug und Smartphone-App. Den Entwicklern wird auch Unterstützung und der Zugang zu Online-Diskussionsforen angeboten, die den Austausch mit anderen Entwicklern ermöglichen.

Integrieren Entwickler einen App-Link-Code in eine Anwendung, geht diese App direkt an die Ingenieure von Ford zur Überprufung, um sicherzustellen, dass die die Applikation einwandfrei funktioniert und für den Einsatz im Fahrzeug geeignet ist. (Apple lässt grüßen.) Einmal genehmigt, arbeitet Ford mit dem Entwickler auch bei der Vergabe von Lizenzen zur Vermarktung der jeweiligen App zusammen. Der erlesene Kreis der europäischen Ford AppLink-Partner öffnet seine Pforten für die Bewerber die ihr Programm erfolgreich auf Ford SYNC AppLink angemeldet haben. Zu diesem Kreis zählen unter anderem der führende Musikstreaming-Internetdienst Spotify, der Nachrichten-Vorlesedienst Kaliki Audio Newsstand, die Echtzeit-Navigationshilfe Glympse oder das Webradio-Portal Aha.

Ford SYNC (Quelle: Ford)

Ford SYNC (Quelle: Ford)

Der nächste Schritt ist die Eröffnung eines Software-Houses in Europa, das externen Programmieren noch umfangreicher mit technischer Unterstützung zur Seite stehen soll. Auch die Katalogisierung der Apps, die sich für den Einsatz in Verbindung mit Ford SYNC eignen wird eine Aufgabe darstellen.

 

 

 

 

„Seit mehr als 110 Jahren stehen die Interessen unserer Kunden für uns im Mittelpunkt“, betont Mascarenas. „Auf der CES in Las Vegas haben wir bekanntgegeben, dass wir uns in Zukunft auch auf die Entwickler von Apps einstellen werden. Die zahlreichen Anmeldungen auf unserer Programmierer-Plattform http://developer.ford.com innerhalb von kaum mehr als einem Monat beweist, dass diese Community unsere Einladung verstanden hat und begeistert an Bord kommt“. Fort, die tun was.

Verwandte Artikel
Musik Streaming: Spotify-Dienst jetzt serienmässig im Ford EcoSport.
Amazon Kindle kommt ins Auto? Ford, die tun was!
Das zweitwichtigste Tablet für die Automobilbranche
Von der Theorie zur Praxis: Car-2-X geht endlich auf die Straße
Connected Drive – Teil 1: Audi macht’s modular
Connected Drive – Teil 2: Audi macht’s modular

Pingback:

  1. Ärgern über SYNC : Ford Focus Mk3

    […] Hier schnell gefunden: http://www.blogomotive.com/…/ […]

  2. Nissan Leaf: Wie viel Kontrolle verträgt der Mensch? | Automotive Marketing Blog

    […] den Facts Mit Connected Car in die Zukunft. Zum Beispiel mit übergreifenden Telematik-Funktionen App-Entwickler dürfen ins Auto: Das „Ford Developer Program“ Musik Streaming: Spotify-Dienst jetzt serienmässig im Ford EcoSport Amazon Kindle kommt ins Auto? […]