Google verkauft Autos? Fast!

Google Cars - Automobilmarketing

Google Cars (Foto Screenshot Google)

In den USA startete vor wenigen Wochen „Google Cars“. In dem neuen Portal bietet Google Fahrzeuge auf den Höfen der Autohändler zum Kauf an. Irgendwie schafft es der Monopolist, an die Daten der Anbieter zu kommen. Und die Fahrzeuge auch noch übersichtlich darzustellen – teilweise konfigurierbar.
Ich finde, ein möglicher Meilenstein im Automobilmarketing. Prima, wenn die eigene Automarke mit „AC“ beginnt. (Und es ist leider nicht AC Cobra.)

Automobilmarketing 2.0?

Verändert Google nicht nur den Umfang mit Informationen und Wissen, sondern bald auch die Art und Weise, wie Autos verkauft werden? Sehr wahrscheinlich: Mit dem übergeordneten Automarkt Google Cars ist der erste Schritt gemacht. Zunächst nur beschränkt auf eine Region in USA, und da werden Autos bekanntlich anders als zum Beispiel in Deutschland verkauft, nämlich frisch produziert vom Hof des Händlers weg. Als OEM und Autohändler würde ich mir jetzt ernsthaft Gedanken über mein Geschäftsmodell machen, wie früher die Reisebüros (knapp 50% Online-Umsatz 2012 in Deutschland) und Buchhändler (knapp 50% Online-Umsatz 2012 in Deutschland)

Google Cars - Homepage - Cars

Google Cars – Homepage – Cars (Foto Screenshot Google)

Google steigt in den Ring mit den großen, etablierten und vermögenden Autoportalen für Fahrzeuge jeder Art, ob Neuwagen oder Gebrauchtwagen. Der Online-Autohandel boomt. Und Google hat dies erkannt. Mit Google Cars möchte man teilhaben an diesem riesigen Markt der Autoportale.

Google Cars - Homepage - Dealer

Google Cars – Homepage – Dealer (Foto Screenshot Google)

Kapitalausstattung: Vorteil Google.

Google Cars verfügt aufgrund des Mutterkonzerns über genügend Kapital, um sich auf diesem Markt zu behaupten und konkurrenzfähig zu sein. Um das Projekt Online-Autohandel stemmen zu können, bedarf es einiger Vorbereitungen. Diese sind vor allem im Bereich der Technik zu sehen. Hier werden eine Menge Zeit, Personal und Kapital gebunden sein, um das Autoportal Google Cars zu etablieren.

Google Cars - BMW X5 - Modell Selection

Google Cars – BMW X5 – Modell Selection (Foto Screenshot Google)

Suchmaschinenoptimierung (SEO): Vorteil Google.

Außerdem muss die Werbemaschinerie für diesen Online-Autohandel in Schwung gebracht werden, um mehr Bekanntheit und Reichweite zu erlangen. Und was das bedeutet, kann man sich an Beispielen wie etwa autoscout24 und mobile.de ansehen. Dieses Vorhaben wird ebenfalls eine Menge an personellen und finanziellen Ressourcen fordern. Wobei das Platzieren im Ranking der Suchergebnisse bei Google nicht das Problem sein dürfte. Eingebautes SEO würde ich das nennen.

Ein weiterer Aspekt, den man bei Google Cars noch berücksichtigen muss, sind die beiden Hauptzielgruppen Käufer und Verkäufer. Die Verkäufer unterteilen sind in Privatanbieter und Automobilhandel. Die Unterteilung ist deshalb wichtig, weil Angehörige des Automobilhandels die Fahrzeuge gegen eine Gebühr einstellen können.

Google Cars - BMW X5 - Car Specs

Google Cars – BMW X5 – Car Specs (Foto Screenshot Google)

Neukonzeption: Vorteil Google.

Genau Vorgehensweise ist für Google untypisch und daher nicht gerade einfach durchzusetzen. Im Gegensatz zu früheren Aktionen und vergleichbaren Angeboten bei denen Google aufkaufte und umstrukturierte, baut Google dieses Autoportal von Grund her selbst und neu auf. Dieses Verfahren birgt Chancen wie Risiken gleichermaßen. Man kann von anderen lernen und deren Fehler vermeiden, auf der anderen Seite kann man auch neue Wege gehen, aber hier auch scheitern.

Der Google Cars hat alleine in seinem Pilotland USA eine Vielzahl von Mitbewerbern. Und diese verfügen im Gegensatz zu Google Cars über ausreichend Erfahrungen und Beziehungen in der gesamten Szene. Man kann davon ausgehen, dass die großen Anbieter nicht einfach zusehen werden, wie Google in dieses Marktsegment vorstoßen wird.

Google Cars - BMW X5 - Dealer Interaction

Google Cars – BMW X5 – Dealer Interaction (Foto Screenshot Google)

Vernetzung: Vorteil Google.

Trotzdem hat Google Cars beste Chancen, auf Dauer gesehen diesen Wettbewerb für sich zu entscheiden. Das lässt sich darauf zurückführen, dass sich dieses Geschäftsfeld fast ausschließlich im Internet abspielt. Hier gehört Google zu den Hauptdarstellern. Jetzt, wo SEO eine Schlüsselrolle im E-Business spielt, ist das ein entscheidender Pluspunkt für Google – meint auch SEO-united.de in einem Beitrag.

Mit Google+ besitzt Google zudem ein eigenes Social Network. Darüber hinaus gehören viele große Internetmarken zum Google Konzern. Wenn man das jetzt alles zu einem Netzwerk zusammenfügt, kann man sich ausmalen, welche weitreichenden strategischen Vorteile und Vermarktungsmöglichkeiten Google gegenüber seinen Mitbewerbern hat. Eine eigene Werbeplattform, ein Social Network zur Verbreitung der Angebote und so weiter.

Ein kurzer Ausblick.

Ich bin gespannt, wie sich Google Cars entwickeln wird. Und wie die Hersteller auf das neue Angebot von Google reagieren. Nehmen sie es als Konkurrenten wahr? Oder beugen sie sich der großen Reichweite und den vielschichtigen Vermarktungsmöglichkeiten, und kooperieren? Ebenso wird es interessant sein, zu beobachten, ob das Portal sich auf Neuwagen konzentriert oder später Gebrauchtwagen einbezieht.

Ein Geschäftsmodell scheint Google dafür schon in der Tasche zu haben. Unten auf der Homepage ist zu lesen: „Our service is free to you but to operate this service, we are compensated by some of the providers.” Viel Erfolg, Google Cars!

Verwandte Artikel
Mobile Mission completed: Am 31.12. endet mein Engagement bei Daimler.
Mobile Marketing Partner von Daimler gewinnt Gold in Cannes.

Pingback:

  1. Deutscher Auto Blogger Digest vom 04.01.2013 › "Auto .. geil"

    […] BLOGomotiveGoogle verkauft Autos? Fast!In den USA startete vor wenigen Wochen „Google Cars“. In dem neuen Portal bietet Google Fahrzeuge auf den H… […]

  2. Capgemini Studie: 30% der Befragten können sich einen Autokauf im Netz vorstellen. | Automotive Marketing Blog

    […] Studie zur Elektromobilität: Interessante Insights gegen den aktuellen Trend in der Presse. Google verkauft Autos? Fast! Tesla online kaufen mit 3 Clicks. Schlagwörter: Automarken Konzepte Marketing, Automobile […]

  3. Audi launcht Online-Beratung. Ein Schritt Richtung Online-Verkauf? | Automotive Marketing Blog

    […] Artikel Google verkauft Autos? Fast! Tesla online kaufen mit 3 Clicks. Capgemini Consulting Studie: 30% der Befragten können sich einen […]

  4. BMW verkauft Autos künftig online. Tappt Automobilmarketing in die Fitlifting-Falle? | Automotive Marketing Blog

    […] Studie “Online-Marketing-Trends 2013″: Online-Kanäle beliebter als klassische Werbung. Google verkauft Autos? Fast! Tesla online kaufen mit 3 Clicks. iPad-Showroom von Ford – Autos werden künftig digital […]

  5. Mercedes-Benz starten den Online-Verkauf von Fahrzeugen: Mercedes-Benz connect me. | Automotive Marketing Blog

    […] berichteten über die Online-Börse Google Cars. Den Online-Verkauf von BMW und Tesla. Und die vorbereitenden Aktivitäten von Audi. Jetzt ist also […]

  6. Digitalisierung verschlafen! 3sat zeigt heute: „Neckermann: Ein deutsches Wirtschaftswunder“. | Automotive Marketing Blog

    […] Capgemini Consulting Studie: 30% der Befragten können sich einen Autokauf im Netz vorstellen. Google verkauft Autos? Fast! Tesla online kaufen mit 3 Clicks. BMW verkauft Fahrzeuge online. Schlagwörter: Automarken […]

  7. Online Verkauf Automobile: Amazon verkauft jetzt auch in Europa – direkt und online | Automotive Marketing Blog – Automobilmarketing

    […] Artikel Google verkauft Autos? Fast! Tesla online kaufen mit 3 Clicks. Capgemini Consulting Studie: 30% der Befragten können sich […]