Vorsprung durch neue Technik: Insights zur technischen Seite der Audi City in London.

Audi City London Piccadilly Circus

Audi City London Piccadilly Circus (Quelle: Audi AG)

Am 17.8. habe ich bereits über das neue Audi-Retail-Konzept berichtet, das in London im August an den Start ging. Jetzt gibt’s noch einige Infos über die technische Umsetzung des digitalen Cyber-Store-Konzeptes, die zeigen, was heute möglich ist.

Das neue Vertriebsformat präsentiert die gesamte Produktpalette von Audi vollständig digital. Sie wurde von Razorfish (aka Neue Digitale) und Valtech Deutschland konzipiert und realisiert. Die in Frankreich gegründete Valtech Gruppe zählt heute über 1.600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an 18 Standorten in den USA, Europa und Asien.

„Wir freuen uns, ein tragender Teil dieses anspruchsvollen Großprojektes zu sein. Für uns ist der Cyber-Store ein Musterbeispiel für die Verknüpfung der Online-Welt mit dem Handel und für erfolgreiches agiles Vorgehen in der IT“, sagt Ingo Kriescher, Geschäftsführer der Valtech Deutschland.

In den neuen Metropolen-Stores kann Audi seinen Kunden erstmals aus mehreren hundert Millionen möglichen Konfigurationen „ihr“ Auto zusammenstellen – inklusive aller Ausstattungsoptionen, Funktionen und Farben. Der Gag ist: Der neue Wagen erscheint auf meterhohen Leinwänden wie im echten Leben – im Maßstab 1:1. Technikdetails aus dem Innenleben wie etwa der Antriebsstrang, die Karosserie oder die LED-Lichttechnologie können visuell erklärt werden.

Audi City London Piccadilly Circus - Powerwall

Audi City London Piccadilly Circus - Powerwall (Quelle: Audi AG)

Was Valtech dazu beigetragen hat, ist eine Softwareentwicklungen für das Zusammenspiel von iPad-Anwendungen, Multitouch-Tischen und Konfiguratoren. Die Middleware (Vermittlungssoftware) wurde mit moderner, agiler Methodik entwickelt und steuert alle visuellen und akustischen Systeme. Anfragen von Kunden und Händler können damit sicher an die internen Audi-IT-Systeme (z.B. CRM) weitergeleitet werden. Auch Teile des Content-Managements sowie der RFID-Devices und die Erstellung personalisierter Prospekte wurden von Valtech implementiert. Das Aufsetzen eines solch komplexen Systems war natürlich nur in Kooperation mit vielen weiteren IT-Partnerfirmen möglich.

Hier zwei Clips, die das Konzept ganz gut veranschaulichen:


Steckbrief Audi City London

  • Location: Piccadilly Circus, London
  • Ausgestellte Fahrzeuge: 3
  • Geschosszahl: 2
  • Bruttogeschossfläche / Ausstellungsfläche: 842 m2 / 420 m2
  • Customer Private Zonen für individuelle Beratung mit eigener Multimedia-Wand: 2
  • Ausführungsplanung: Raumwerk Architekten, Frankfurt
  • Eröffnung:16. Juli 2012

Technische Ausstattung

  • 4 raumhohe Multimedia-Leinwände (Powerwalls)
  • mit insgesamt 54 m2 Fläche und je zwei Millionen Pixeln
  • 7 Multitouch-Table-Konfiguratoren mit 32 Zoll-Monitoren
  • Bedienung über Gestensteuerung
  • 17 Hochleistungsrechner
  • 3 Server
Audi City London Piccadilly Circus - Gespräch

Audi City London Piccadilly Circus - Location (Quelle: Audi AG)

Bis 2015 will der Audi-Konzern, der 2011 genau 1.302.659 Automobile der Marke Audi ausgeliefert hat, weltweit mehr als 20 weiteren Audi City Stores eröffnen. Good Luck, Dieter Kopitzki und Kollegen.

Verwandte Artikel
iPad-Showroom von Ford – Autos werden künftig digital verkauft.
BMW eröffnet ersten Showroom für die i-Serie in London.
Nach BMW launcht Audi neues Retail-Format.

Volker Liedtke

Über Volker Liedtke

Volker Liedtke ist Interims-Manager und Berater für Digital Marketing. Bei Porsche beschleunigte er die Digitale Transformation der Unternehmenskommunikation. Bei Daimler verantwortete er den Aufbau des Mobile Marketing. Bei Audi relaunchte er das globale Markenportal www.audi.de. Bei GM/Opel entwickelte er die Cross Channel Strategie. Als Experte für Automotive Marketing ist er spezialisiert auf Digitale Transformation im Kommunikationsbereich. Mehr...

Kommentare sind geschlossen.