Fahrzeugdiebstahl 2.0: Ein neuer BMW ist in nur 3 Minuten weg.

Jäger und Gejagte liefern sich einen ständigen Wettkampf. Wer in seiner Entwicklung stehen bleibt, verliert.

Der innovationsstarke Automobilhersteller BMW – Jäger der Branche – musste feststellen, dass seine Jäger – eine Bande von Autoschiebern – gewaltig nachgerüstet haben: innerhalb von 180 Sekunden können sie einen BMW alarmfrei entwenden.

Dafür machen sich die Diebe zunächst eine Schwachstelle in der BMW-Elektronik zu Nutze. Ein blinder Fleck in der Scheibensensorik ermöglicht ein Einschlagen der Scheibe, ohne den Alarm auszulösen, und so einen entspannten Einstieg in das Fahrzeug.

Anschließend verbinden die Diebe ein eigenes Gerät mit dem On-Board-Diagnose-Port und hacken sich darüber in die Fahrzeugelektronik ein. Europäische Fahrzeuge verfügen über einen ungesicherten Zugang zu den OBD-Codes, weshalb die Autoschieber problemlos die digitale ID des Fahrzeugschlüssels neu programmieren und das Auto starten können. Eine Besserung ist nicht in Sicht, da das Europäische Wettbewerbsrecht eine Zugangsbeschränkung der OBD-Ports untersagt.

Mittlerweile wurden auf diese Weise über 300 neue, schlüssellose Modelle von BMW gestohlen.

Der BMW UK Media Relations Manager Gavin Ward erklärte unseren Kollegen vom Weblog Jalopnik lapidar: „The battle against increasingly sophisticated thieves is a constant challenge for all car makers. Desirable, premium-branded cars, like BMW and its competitors, have always been targeted.“

Sie seien sich aber durchaus über die ausgeklügelten Methoden der Diebe bewusst und arbeiten eng mit der Polizei zusammen, um die Schwachstellen zu ermitteln.

BMW sollte allerdings nicht nur die derzeitigen Mängel beseitigen, sondern mit gewohnter Innovationsstärke voraussprinten. Denn die Autodiebe werden sich sicherlich ebenfalls neue Techniken einfallen lassen – und sie haben den Vorteil, sich nicht an Europäischen Richtlinien halten zu müssen. Bis dahin bleibt also nur zu sagen: Bitte nicht klauen, den neuen 7er…

[HSC]

Dr. Stephan Platt

Über Dr. Stephan Platt

Stephan Platt betreute das Ressort "Research" auf Blogomotive. Er berät mit seinem Berliner Team seit über 14 Jahren internationale Automobilhersteller hinsichtlich der Entwicklung und Umsetzung innovativer Markenkommunikation (unter anderem Audi und Mercedes). Ein Fokus seiner Arbeit ist, Komplexität über praktikable Prozesse und effiziente Strukturen beherrschbar zu machen. Außerdem forscht und lehrt Stephan im Bereich digitaler Markenführung.

Pingback:

  1. Deutscher Auto Blogger Digest vom 10.08.2012 › "Auto .. geil"

    […] BLOGomotiveFahrzeugdiebstahl 2.0: Ein neuer BMW ist in nur 3 Minuten weg.Jäger und Gejagte liefern sich einen ständigen Wettkampf. Wer in seiner Entwicklung stehen bleibt, verliert. … […]