Trendwende. Mercedes-Benz konsolidiert die Online-Kommunikation.

Internationales Markenportal von Mercedes-Benz Passenger Cars - Home

Internationales Markenportal – Home (Foto Screenshot Mercedes-Benz)

Mercedes-Benz Passenger Cars macht einen wichtigen Schritt zur Konsolidierung der Online-Kommunikation. Das neue, internationale Markenportal von Mercedes-Benz integriert vier altbekannte Plattformen und hat einen neuen Look & Feel.

Seit 5. März ist das neue internationale Markenportal von Mercedes-Benz Passenger Cars live. Damit wir über das Gleiche sprechen: Internationale Markenportale von Automobilherstellern sind nicht zu verwechseln mit den Portalen in den einzelnen Märkten. Internationale Markenportale sind über die Adresse [herstellername].com zu erreichen und die globale Pforte in die Markenwelt der Hersteller. Das macht Audi so (www.audi.com). Das macht BMW so (www.bmw.com). Genau wie Porsche (www.porsche.com) und eben Daimler (www.mercedes-benz.com). Nur Volkswagen verweist mit www.vw.com auf die US-amerikanische Site. Hier waren die US-Kollegen beim  Redirect wohl schneller.

Nun zum neuen internationalen Markenportal von Mercedes-Benz. Was ist neu an dem Projekt?

Nummer 1. Konsolidierung.
Daimler bündelt die bekannten Inhalte und Plattformen Mercedes-Benz TV, Mercedes Magazin Online, Mercedes-Benz Reporter sowie der Fashion- und Golf-Website auf der neuen Dot.Com. Wie andere Hersteller auch, wird Daimler bemerkt haben, dass es einen enormen Aufwand bedeutet, die vielen digitalen Schäfchen zu hüten und jedes für sich ausreichend zu bewerben. Ein Gegenmittel: Die besten Inhalte und Plattformen auswählen und unter einem Dach zusammenzuführen. Hierzu hat Daimler und seine Partner für die neue Dot.Com ein Magazin-Konzept gewählt. Für die Konsolidierung heterogener Inhalte naheliegend.

Nummer 2. Design und Informationsarchitektur.
Das Magazinkonzept drückt sich im Wesentlichen durch das Design und die IA aus. Ich finde die flache, intuitiv nutzbare IA sehr gelungen. Schließlich ist es nicht trivial, die verschiedenen Inhalte unter einen Hut zu bringen. Daimler macht das über die gleichberechtigte Einbindung der sieben Redaktionsressorts  Fahrzeuge, Innovation, Design, Sport, Historie, Fashion und Zeitgeist. Die Modellinformationen sind, wie sich das für ein internationales Portal gehört, auf den kleinsten, internationalen Nenner gebracht. Und das Design? Große Teaser und Keyvisuals auf der Homepage. Darunter kleinere Teaser. Logo links oben. Suchfunktion rechts oben. Grauer Hintergrund. Erinnert mich irgendwie an … Naja, … Vielleicht gehen den Hersteller einfach die Freiheitsgrade aus, für neue, sehr eigenständige Wege in der Portal-Kommunikation. Diejenigen, die klassische Markenkommunikation mit der Muttermilch aufgezogen haben, wüssten vielleicht eine Lösung. Aber das ist ein anderes Thema. Stoff genug für mindestens einen eigenen Beitrag.

Nummer 2. Suche.

Internationales Markenportal von Mercedes-Benz Passenger Cars - Suche

Internationales Markenportal – Suche (Foto Screenshot Mercedes-Benz)

Sehr cool finde ich die inkrementellen Suche mit Bildergebnissen, ganz oben rechts. Ich bin ein großer Freund der redaktionell gepflegten Suche. Die es den Anbietern erlaubt, Suchbegriffe mit Zielseiten zu verbinden, die sie bevorzugen. Und dem Nutzer echten Mehrwert durch eine intelligente Auswahl, Anordnung und Darstellung der Findergebnisse liefern. Probiert es einfach mal aus. So macht Finden Spaß. Auch wenn Google-Fans mitleidig schmunzeln werden: Man erkennt sofort, auch die Google-Suche ist noch nicht der Weisheit letzter Schluss. Auch, wenn es sich hier bei Daimler „nur“ im eine Onsite-Suche handelt.


Nummer 3. Plattformen.

Ohne eine Optimierung für die mobilen Kanäle geht nichts mehr. Wer die nationalen und internationalen Markenportale der Hersteller mit dem iPad absurft, dem graut es – immer noch. Ende März 2010 kam das iPad auf die Welt. Und seitdem hat es rund die Hälfte der Hersteller immer noch nicht geschafft, ihre Portale iPad-fähig zu machen. Das Kindle Fire und Android-Tablet noch außen vor gelassen. Bei neuen Produkten machen es die Hersteller besser. Und so ist auch das neue internationale Markenportal von Mercedes-Benz für Tablets optimiert.

Ich möchte gerne noch ein paar Informationen zum Redesign des nationalen Markenportals nachliefern:
Auch das nationalen Markenportal (z.B. www.mercedes-benz.de) ist überarbeitet worden. Daimler bezeichnet das in der Presse als „Rebrush“. Im Zuge der Markenöffnung für neue Zielgruppen hat Daimler seinen Webauftritt weltweit in Design und IA überarbeitet. Ab März 2012 wird dieser neue Look & Feel mit optimierter Userführung in 97 Märkte ausgerollt. Keyfeatures des Rebrush sind:  Prominente Darstellung von Schlüsselinhalten auf der Homepage, Social Media-Integration für die Plattformen Twitter und Facebook (hallo, Julian Maier), und Betonung der wichtigsten Interaktionselemente und Einstiegslinks zur einfacheren Navigation.

Ich bin gespannt, wie die Kollegen aus Ingolstadt, München, Wolfsburg und Zuffenhausen antworten. Fest steht, das digitale Rad dreht immer schneller. Der digitale Wettbewerb wird immer intensiver. Und die klassische Kommunikation wird immer weiter ersetzt. Gut für die Qualität der Kommunikation. Und gut für uns.

Verwandte Artikel
Mercedes launcht Facelift des deutschen Markenportals
A-Klasse und A3 kreuzen die digitalen Säbel.

Pingback:

  1. Deutscher Auto Blogger Digest vom 23.03.2012 | "Auto .. geil"

    […] BLOGomotiveTrendwende. Mercedes-Benz konsolidiert die Online-Kommunikation.Mercedes-Benz Passenger Cars macht einen wichtigen Schritt zur Konsolidierung der Online-Kommunikation. Das neu… […]

  2. Facelift der neuen Audi-Website live. | Automotive Marketing Blog

    […] Asien. Audi City in Beijing eröffnet. Erster Multi-Plattform-Konfigurator von Mercedes-Benz live. Trendwende. Mercedes-Benz konsolidiert die Online-Kommunikation. Vorsprung durch neue Technik: Insights zur technischen Seite der Audi City in London. […]